Short:

Ein Bastler hat eine Mini-Version des klassischen Apple IIe gebaut. In einem Video und auf Github zeigt er jetzt, wie er das gemacht hat.

Apple IIe als Mini-Version nachgebaut

Der 1983 vorgestellte Apple IIe kann wie sein Vorgänger heute durchaus als Computer-Klassiker bezeichnet werden. Jetzt hat der Videospiel-Entwickler Chris Larkin das Gerät in einer Miniversion nachgebaut. Das Gehäuse dafür stammt aus dem 3D-Drucker, während im Inneren der nur neun US-Dollar teure Einplatinenrechner CHIP werkelt. Damit trotz des winzigen Formfaktors auch das richtige Retro-Feeling aufkommt, hat Larkin einen bestehenden Apple-II-Emulator für seine Zwecke angepasst.

So klein kann ein Apple II sein. (Foto: Chris Larkin)

Interessanterweise verfügt der Mini-Apple-II auch über einen Akku. Eine Ladung sollte das Gerät für bis zu zehn Stunden mit Strom versorgen können, allerdings hat Larkin das nicht ausprobiert. Da die Miniaturtastatur natürlich nicht wirklich funktioniert, muss das Gerät wahlweise per WLAN- oder Bluetooth-Keyboard gesteuert werden.

Der Mini-Apple-II in Bildern

(Foto: Chris Larkin)

1 von 4

Zur Galerie

So baut ihr den Mini-Apple-II nach

Larkin hat eine Liste der notwendigen Hardware auf Github veröffentlicht. Dort findet ihr auch die von ihm angepasste Version des LinApple-Pie-Emulators. Darüber hinaus hat Larkin gemeinsam mit den Machern von Tested.com eine Video-Anleitung im Netz veröffentlicht. Darin führt er euch durch die gesamte Bauphase.

Fans des klassischen Macintosh sollten sich dieses Bastelprojekt anschauen. Hier hat ein anderer Bastler einen Mini-Mac auf Basis eines Raspberry Pi gebaut. Die einfachste Methode eine Miniaturversion eines alten Apple-Computers herzustellen dürfte aber noch immer dieses Projekt von Adafruit darstellen.

Ebenfalls interessant: 30 unglaubliche Raspberry-Pi-Projekte.

Quelle: http://feedproxy.google.com/~r/aktuell/feeds/rss/~3/Bvplpbm08mM/

Kommentare