Short:

Die erste Windows-Version kam vor über 30 Jahren auf den Markt. Wir werfen einen Blick zurück und zeigen euch die wichtigsten Windows-Varianten von damals bis heute.

Die Geschichte von Windows

Schon 1983 ließ Microsoft verkünden, die Firma plane, eine grafische Benutzeroberfläche für ihr Betriebssystem MS-DOS zu veröffentlichen. Zwei Jahre später kam dann Windows 1.0 auf den Markt. Bis einschließlich Version 3.1 blieb Windows lediglich ein grafischer Aufsatz für DOS. Das änderte sich erst 1993 mit der Veröffentlichung von Windows NT 3.1, das allerdings nicht für den Heimgebrauch gedacht war. Dafür brachte Microsoft zwei Jahre später Windows 95 auf den Markt. Das basierte im Gegensatz zu NT noch auf einem DOS-basierten Kernel. Windows 95 war auch die erste Version des Betriebssystems, die über die Start-Leiste verfügte.

Windows 95 wurde später durch Windows 98 ersetzt, während das Profi-Betriebssystem Windows NT nach Version 4.0 durch Windows 2000 abgelöst wurde. Erst 2001 verabschiedete sich Microsoft auch auf Consumer-Seite endgültig vom alten DOS-Kernel und stellte das auf NT-basierende Windows XP vor. Fünf Jahre und einige Updates später folgte dann die nächste große Betriebssystemvariante: Windows Vista.

Dessen Nachfolger taufte Microsoft dann überraschenderweise Windows 7, blieb diesem Muster dann immerhin noch bei Windows 8 treu – und sprang anschließend auf Windows 10. Der Grund dafür dürften die Proteste vieler Nutzer gewesen sein, die mit den zahlreichen Interface-Änderungen bei Windows 8 nicht zufrieden waren.

Von 1.0 bis 10: Die Windows-Geschichte in Screenshots

Windows 1.0 erschien im Jahr 1985. (Screenshot: t3n)

1 von 13

Zur Galerie

Ebenfalls interessant:

Quelle: http://feedproxy.google.com/~r/aktuell/feeds/rss/~3/ibqXtw46BSE/

Kommentare